10 Fakten über Mailand

Huhu meine Lieben,

willkommen zurück auf meinem Blog! 🙂
Ich freue mich total und möchte euch noch ein paar Eindrücke aus meinem letzten Kurztrip nach Mailand zeigen!

Während eines Kurztrips war ich über vier Tage in Italien – an drei Tagen in Mailand und an einem Tag am Comer See. Den ersten Post dazu findet ihr hier. 🙂
Es ist total witzig, aber mir sind so einige Sachen aufgefallen, die mir sonst nirgendwo aufgefallen sind! 😀
Daher möchte ich einfach mal meine Erfahrungen teilen, damit ihr nicht „aus allen Wolken“ fallt und euch in manchen Sachen einfach nicht zu wundern braucht! 🙂
Here we go:

sandritasol.blog

  1. In italienischen Restaurants ist es mir extrem oft aufgefallen, dass es keine Klobrillen, oder Klodeckel gibt. Scheinbar setzt man sich auf den Klorand und hält dann sein Geschäft ab. Ich fand das sehr befremdlich. 😀
  2. Man zahlt in den Restaurants so ziemlich immer eine Copierta – eine Servicegebühr, die beispielsweise das Ambiente, die Servietten, die Bedienung und so weiter beinhaltet. Sie beträgt meistens zwischen 1,50€-5€ pro Person und ist zusätzlich zum Preis des Essens zu bezahlen.
  3. Der öffentliche Personennahverkehr ist sehr günstig! Vergleichsweise mit Deutschland ganz besonders! Das 48h-Ticket hat um die 6€ gekostet, ist im neuen Jahr allerdings teurer geworden. Man konnte hier ganz frei mit Bus, Bahn und Straßenbahn fahren. Da hatten wir aber Glück, dass wir die Tickets am 31.12.17 gekauft haben 😀 es lohnt sich unbedingt hier die Öffentlichen zu verwenden, weil es, besonders im Vergleich zu den Taxen extrem günstig ist. In Leipzig zahlt man für ein 24h Ticket den selben Preis und das gilt, soweit ich weiß, nur für Straßenbahnen und Busse.
  4. Wenn wir gerade vom Nahverkehr sprechen… die Züge fahren (zumindest auf kleineren Bahnhöfen) so ein, wie sie gerade möchten. Unser AirBnb Apartment lag etwas außerhalb und wir sind immer mit den Zügen in die Stadt gefahren. Wir standen dann immer vor einer riesigen Anzeige, die 2-3 Minuten vor Einfahrt des Zuges angezeigt hat, auf welches Gleis wir müssen. Wir mussten total oft rennen, um den Zug überhaupt noch zu schaffen. 😀 vielleicht war der Bahnhof aber auch nur die Ausnahme, haha.
  5. Ich habe in Mailand die Erfahrung der besten Pizza, aber auch der schlechtesten Pizza gemacht. Es ist echt verrückt, dass diese beiden Gegensätze in Italien überhaupt möglich sind. Sicherlich müsste man an mehreren Standorten probiert haben, aber in Mailand waren das meine Erfahrungen. Die schlechteste Pizza habe ich übrigens in einem der best-bewertesten Restaurants in ganz Mailand gegessen… vielleicht war meine Pizza aber auch nur die Ausnahme! 😛
    Allgemein ist das Essen aber unglaublich gut und lecker! Besonders auch das Gelato – ganz anders, als in Deutschland, viel milchiger und „echter“ vom Geschmack. Muss man probiert haben! 🙂
  6. Ciao = Tschüß und auch Hallo. Das hat mich anfangs total verwirrt. 😀
  7. In Italien wird Weihnachten groß geschrieben! Auch bis ins neue Jahr gab es Weihnachtsmärkte, wie wir sie in Deutschland kennen. Alles ist schön geschmückt und es riecht so angenehm nach Weihnachten. ❤
    Außerdem gibt es eine Mailänder Spezialität, die sich Panettone nennt. Von unseren AirBnb Hosts haben wir selbstgebackene Panettone probieren dürfen und es schmeckt unglaublich lecker! Es ist den deutschen Christstollen sehr ähnlich und auch der Geschmack ist vergleichbar. Mir persönlich hat Panettone sogar besser geschmeckt! 😛
  8. Es gibt auf Flaschen generell keinen Pfand. Das ist in vielen Ländern ebenfalls so und an sich auch kein Problem.
    Mein Freund und ich hatten aber das Gefühl, dass es auch deshalb recht dreckig ist in Mailand. In den Ecken außerhalb des touristischen Zentrums ist es nicht gerade „stubenrein“.
  9. Ein Tagestrip nach Varenna ist das, was ich jedem absolut ans Herz legen kann! Ein Trip zum Lago di Como lohnt sich ungemein und ganz besonders bei gutem Wetter! Die perfekte Auszeit zu der hektischen Stadt und pure Erholung! ❤
  10. Mailand wird dem Ruf einer Fashionmetropole absolut gerecht! Ich habe noch nie so viel Stilbewusstsein auf einmal gesehen. War schon etwas einschüchternd, aber es gibt einem unglaublich viel Inspiration, wenn man sich dafür interessiert! 🙂

Es gibt noch viele weitere Sachen über diese bunte und schöne Stadt aber „10 Fakten“ klingen immer ganz angenehm!

Unser Trip nach Mailand war ein voller Erfolg, auch wenn mich persönlich die Stadt nicht umgehauen hat. Das Zentrum ist definitiv atemberaubend und die Architektur spricht für sich. Die Stadtteile Navigli (siehe ersten beiden Fotos unten) und Porta Nuova sind unglaublich sehenswert und kann ich jedem empfehlen! 🙂
Ich bin im generellen der Meinung, dass man sich Mailand unbedingt anschauen sollte, aber zwei Tage reichen absolut. So groß ist die Stadt nicht und die „Hauptattraktionen“ kann man schnell hintereinander entdecken.
Leider waren wir nicht auf den Domterrassen – ich bin mir aber sicher, dass es eine atemberaubende Erfahrung ist! Wir hatten leider nicht so gutes Wetter und wollten keine 2-3 Stunden im Regen anstehen und warten, bis wir auf die Terrassen dürfen. Wir sind eben gerne super spontan, aber das hätten wir eher planen müssen – beispielsweise einfach online buchen! 😉

IMG_3054IMG_3060IMG_2490IMG_2433IMG_2446.jpgIMG_2327IMG_2248.jpg

Wenn ihr noch weitere Fragen zu meinem Aufenthalt in Mailand habt, dann lasst es mich gerne wissen.

Bis dahin wünsche ich ein wundervolles Wochenende und bis ganz bald! ❤

Ganz viel Sonne sendet euch Sandrita ❤