Huhu meine Lieben,

nachdem es in der letzten Woche keinen Blogbeitrag gab, möchte ich euch heute gerne erklären warum. 🙂
Nicht dass ich mich dafür rechtfertigen muss, aber ich mag das Bloggen total gerne und freue mich immer sehr darauf, neue Beiträge zu verfassen.
Allerdings habe ich die letzten Wochen wieder total in der Prüfungsphase gesteckt, wie ihr dem Post Time Flies entnehmen konntet. Und letzte Woche habe ich eben direkt in den Prüfungen gesteckt und hatte keine Zeit und keine Motivation, um einen qualitativen Beitrag zu verfassen. Da müssen eben Prioritäten gesetzt werden und das ist eben mein Studium! 🙂

Dafür kommt jetzt der schöne Teil (vor dem ich eigentlich auch etwas Angst habe, weil ich es hasse, keinen geregelten Alltag zu haben :-D) – nämlich die Semesterferien. Und es sind die letzten Ferien, in denen ich wirklich Zeit habe. Die Nächsten sind gefüllt mit Praktika und  ich vermute, dass ich froh sein kann, wenn ich mal zwei Wochen zwischen den Semestern frei habe. DESHALB: werde ich meinen Sommer probieren so gut es geht zu genießen. ❤

Etwas, was innerhalb der letzten drei Wochen deutlich zu kurz gekommen ist, ist der Sport. Und ihr könnt euch nicht vorstellen, wie glücklich ich war, als ich endlich wieder etwas für mich und meinen Körper tun konnte… Das war übrigens vor zwei Tagen.
Denn, wenn ich Prüfungen habe, neige ich dazu den ganzen Tag zu essen – kognitive Arbeit braucht eben auch Nahrung, die man zum entsprechenden Ausführen benötigt, hm? 😀
Ich fühle mich auch immer schlecht, wenn ich neben dem Lernen noch etwas Anderes mache, denn das ist ja Lernzeit, die man irgendwie vergeben hat. Und nein, ich lerne keinen Tag durch, effektiv vielleicht 3-4 Stunden, aber alles Andere würde mir ein schlechtes Gewissen bereiten 😀

DSC_0505

Jedenfalls liebe ich es, wenn ich in der Natur joggen kann und das mit meinen motivierendsten Songs im Ohr! Okay, joggen an sich finde ich nicht so super, aber dafür kann eben die Musik sorgen! Zumindest, wenn sie auch wirklich motivierend ist.
Heute geht’s eben auch darum:

Um meine Fitness-Playlist und die dazugehörigen Essentials. 🙂
Hier also ein paar Beispielssongs, die ich gerne beim Joggen höre. Ich höre super gerne alle möglichen Genres an Musik, allerdings habe ich im Hip Hop meine Motivation gefunden. Nicht nur, das gebe ich zu. Allerdings liebe ich den gleichmäßigen Beat, der immer im Hintergrund schlägt. Wenn man darauf achtet, dann kann man das bei (fast) allen Liedern heraushören 😉


1.) LOGIC – „Mind of Logic“
Immer wieder probiere ich englische Raptexte so gut wie möglich, selbst zu übersetzen. Das ist gar nicht so einfach. Aber Logic beeindruckt mich immer wieder – von den Beats, aber auch von den Lyrics. 😉
Ein Lied, dass mich immer perfekt einstimmt, auf das, was bevorsteht.

DSC_0540

2.) WHETAN, MAX, FLUX PAVILION – „Savage“
Okay, dieses Lied rastet einfach aus im Refrain. Genau deshalb mag ich es so und bekomme dadurch total den Motivationsschub. 😀
Man könnte sich wundern, warum ich auf einmal schneller und dann wieder langsamer werde – tja, das ist dem Refrain zu danken!

DSC_0577

3.) LUKE CHRISTOPHER – „Puzzle in my mind“
Auch diesen jungen Herren habe ich vor einer Weile entdeckt und ich finde seine Musik unglaublich gut! Genau wie Jake Miller (der mein absoluter Crush ist! Und ich liebe seinen Style). Reinhören lohnt sich 😉

DSC_0569

4.) SHINDY FT. BUSHIDO – Sterne
Okay, okay. Ich muss mich nochmal outen: ich LIEBE die Stimme von Shindy. Meiner Meinung nach Deutschlands beste Rap-Stimme! ❤
Okay, ich steh nicht immer dahinter, was in den Songs gesagt, oder getan wird. Ich feier die Musik einfach 🙂

DSC_0537

5.) YONAS – „Pumped up Kicks“
Ich habe mir vorgenommen, zu jedem Song ein paar kurze Sätze zu schreiben, das ist allerdings gar nicht so leicht. 😀 ich bin ehrlich: hört es euch einfach an! Und Yonas war damals auch einer meiner Lieblingsartists! 🙂

DSC_0551

6.) HI-REZ – „Smiling“
Obwohl mich dieses Lied an ein Schulprojekt erinnert, liebe ich es einfach und der Beat ist so frisch und zugleich super motivierend! ❤
Witzigerweise muss ich immer Grinsen, wenn ich den Song höre!

DSC_0655

7.) LOGIC – „Ballin“
Und abschließend nochmal ein Lied von Logic, einfach weil mich dieses Lied an eine Zeit erinnert, in der ich mich selbst gefunden habe und es mir einfach gut ging. Und das gibt mir immer zusätzlich Motivation! 😉

DSC_0543.jpg


Meine Jogging-Essentials

Nachdem ihr nun meine Lieblingssongs beim Joggen kennt, fehlen nur noch Essentials, die nie fehlen dürfen!
Wichtig ist mir (wie auch allgemein beim Sport treiben) eine bequeme Kleidung! Und ganz besonders wichtig sind mir Taschen. Da ich (noch) keinen Runninggürtel oder so ein Oberarm-Handyhalter besitze, zähle ich auf Sportjacken mit Taschen, oder Hoodies mit Bauchtasche. Meine Outfitdetails findet ihr am Ende des Beitrages und alle Produkte sind derzeit im Sale! Also zuschlagen 😉
Und damit ich mich auch voll auf mich konzentrieren kann, sind meine Kopfhörer sehr relevant. Wie sonst sollte ich meine Lieblingsmusik beim Joggen hören?
Da ich mich mit meinen Beats total blöd fühle, da sie auf dem Kopf sitzen wie ein Weltraumhelm ( 😀 ), habe ich mich auf In-Ear Kopfhörer fokussiert und ein wirklich tolles Paar gefunden! Besonders nervig finde ich es, wenn man die Musik von den Anderen mithören kann und überhaupt keine Schalldämpfung erfolgt. Genau deshalb bin ich super zufrieden mit den Kopfhörern von Soul.
Sie dämpfen die eigene Musik so gut ab, dass man wirklich nur selbst die Musik hört! Für den Preis bin ich mit den Kopfhörern wirklich unheimlich zufrieden und kann sie nur weiterempfehlen!

DSC_0588

Sie sitzen wirklich super im Ohr und halten jeder Bewegung stand. Vorausgesetzt man haut sich durch die Kabel die Kopfhörer nicht selbst aus dem Ohr.  😉
Genau deshalb sind Bluetooth Kopfhörer so praktisch. Ein tolles Beispiel könnt ihr ebenfalls von Soul hier (klick) finden. Viele meiner Freunde erzählen mir von der Bewegungsfreiheit, die sie durch solche Kopfhörer haben! Ich selbst besitze keine, aber irgendwann werde ich sie mir zulegen. 🙂
Hinzu kommt, dass ich es gar nicht mag, wenn ich mein Handy beim Sport dabei habe. Besonders im Fitnessstudio finde ich es extrem nervig, da ich zum Einen nicht wirklich Platz für das große Handy habe und zum Anderen lenkt es mich extrem ab. Deshalb habe ich meinen alten, kleinen iPod aus dem Schrank gekramt – mit all den alten Vibes von 2010 – deshalb sind viele der obigen Lieder etwas Älter, aber nicht weniger motivierend. Und Lieder aus der Vergangenheit können so tolle Momente wieder hervorrufen und erneut motivieren!

DSC_0591DSC_0584

Und das aller aller wichtigste sind einfach bequeme Schuhe! Ohne sie geht gar nichts und besonders durch meine Waldrunden kann ich keine Schuhe tragen, die mich nicht ausreichend vor plötzlichen Löchern oder Steinchen schützen. Ein Beispiel sind meine neuen NMD’s, die ich grundsätzlich eher im Alltag anziehe. Allerdings sind sie für eine Joggingrunde bei schönem Wetter einfach nicht mehr wegzudenken. Ein multifunktionaler Schuh – wie er im Buche steht. 😛

DSC_0625DSC_0633


Shop my Style:

Sportanzug (Jacke + Hose!) – Adidas (hier – SALE!)
Schuhe – Adidas (hier – SALE!)
iPod Shuffle – Apple (hier)
Kopfhörer – Soul (hier)

So meine Lieben, ich freue mich jedenfalls, das erste Mal im Juli einen neuen Beitrag zu veröffentlichen und ich vielleicht motiviert euch meine Musik ja ebenso beim Joggen. 🙂
Ich habe da einen sehr eigenen Geschmack und das weiß ich auch hehe, aber ich liebe es einfach. Chart-Musik würde mich vermutlich nicht zum Sport motivieren, da verbinde ich etwas Anderes damit!


Habt ihr denn einen Song, der euch immer motiviert? Egal ob zum Joggen, im Fitnessstudio, beim Zumba…. ? 🙂


Ich wünsche euch jedenfalls ein tolles Wochenende und genießt die Zeit!
Bis ganz bald 🙂

Ganz viel Sonne sendet euch Sandrita ❤

3 Kommentare zu „Calm Down // Jogging-Essentials

  1. Liebe Sandra,
    das Bloggen ist mir letzte Zeit auch zu kurz gekommen, zuerst wegen Schule und dann wegen persönliche Gründe. Wie ich es in meinem letzten Beitrag mitgeteilt habe. Ich bin auch der Meinung, dass ein Post mit Qualität besser ist, als etwas, was nur ganz schnell geschrieben wurde. (hahaha komplizierter Satz, aber du weißt was ich meine) Deshalb solltest du dich nicht stressen lassen ;*

    Sport ist bei mir oberste Priorität (nach der Schule) und deshalb gehe ich ca. 4-5 Mal in der Woche ins Gym. Nicht weil ich mit mir unzufrieden bin, aber Sport bringt für mich eine gewisse Balance und ich kann mich im Gym komplett ausschalten 🙂 Früher habe ich total gerne im Draußen gejoggt, aber seid meiner Pollenallergie ist es für mich nur mehr eine Qual. Gott sei Dank gibt es ja ein Laufband haha!
    Im Gym höre ich am liebsten Motivational Speech oder sowas wie Eminem 😀
    Bei mir folgt demnächst auch ein Post bezüglich Sport!

    XOXO Luana
    https://luananiedermoser.com

    Gefällt 1 Person

    1. Huhu meine Liebe Luana,
      Ich weiß genau was du meinst und deshalb stimme ich dir auch absolut zu!:)

      Ich muss auf jeden Fall mal wieder bei dir reinschauen und sobald ich wieder wirklich Zeit habe (es kommt nämlich noch eine Hausarbeit auf mich zu), schaue ich bei dir vorbei hihi! Ich freu mich schon ❤

      Ich finde es toll, dass du im Sport deinen Ausgleich gefunden hast! Das ist bei mir tatsächlich auch so!!:) außerdem bin ich auf deinen Post schon super gespannt ! Vielleicht baust du da deine Lieblingsmusik ja auch mit ein ❤

      Hab einen ganz tollen Tag ,meine Liebe!🌹😘

      Gefällt 1 Person

      1. Es ist mir immer eine Freude wenn du vorbeikommst 😘! Ich wünsche dir viel Erfolg bei deiner Hausarbeit 🙂

        XOXO Luana

        Gefällt mir

Hinterlasse mir hier gerne deine Meinung

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s