Hallo meine Lieben ❤

Ich hoffe, dass ihr alle eine wundervolle Woche hattet und nun schön ins Wochenende starten könnt 🙂

Da die Nachfrage nach einem Reisebericht doch sehr hoch war, werde ich nun noch etwas genauer auf meine Reise nach Budapest eingehen! ❤
Ich werde es in Form eines „Tagebuchs“ machen, damit ihr auch sehen könnt, wie lange wir uns wofür Zeit genommen haben! 🙂 ❤

Vorab: ich bin mit meinen beiden besten Freundinnen gereist und wir waren effektiv drei Tage in Budapest. Der vierte Tag zählt als Abreise. 🙂

Also dann, here we go… ❤


Erster Tag, 20.05.2017

Vormittag:
Der Flug ab Berlin dauerte keine 1 1/2 Stunden und war super angenehm! Wir sind mit RyanAir geflogen und es war viel besser, als erwartet! Wir sind mit Handgepäck gereist und konnten zusätzlich noch eine kleine Tasche mitnehmen, das war bei EasyJet nicht möglich! Es ging alles super schnell und wir waren circa. 8.10 Uhr in Budapest! 🙂
Vom Flughafen aus sind wir in die Stadt gefahren. Erst mit dem Bus und dann mit der Metro! Wir waren zu erst etwas „geschockt“ (ist eigentlich der falsche Begriff, aber mir fällt nicht das passende Wort ein), da die Gebäude und Umgebungen sich nicht mit den deutschen Standards vergleichen ließen. Die U-Bahn Stationen sahen sehr heruntergekommen aus, nicht vergleichbar zu Berlin, London, oder anderen großen Städten. Doch je mehr wir uns dem Stadtzentrum näherten, desto moderner wurde alles! Also nicht, dass ich es schlimm finde, aber wir haben einfach etwas anderes erwartet! 🙂
Als wir umsteigen mussten, um zu unserer AirBnb Wohnung zu gelangen, haben wir „die andere Seite Budapests“ gesehen. Ein hochmoderner Bahnhof mit einer Architektur, die mich nur hat staunen lassen! Auch als wir den Bahnhof verlassen haben, wurde ich nicht enttäuscht. Das Flair dieser Stadt ist einfach einmalig und durch die Hitze habe ich mich gefühlt, als wäre ich im mediterranen Raum angekommen!
Die Häuserblocks sind größtenteils Altbauten, die von außen sehr heruntergekommen aussehen. Von innen sind sie meistens mit einem charmanten ungarischen Flair eingerichtet und man fühlt sich direkt wohl. So war es auch bei unserer Wohnung! Die Ungarn sind ein sehr freundliches Volk und zu meiner Verwunderung war ich die einzige von uns drei Mädels, die mehrmals auf Ungarisch angesprochen wurde… ? Schon damals auf Mallorca wurde ich gefragt, ob ich osteuropäische Wurzeln habe. Und nein, die habe ich (soweit ich weiß) nicht! 😀

DSC_1425DSC_1513

Nachmittag:
Nachdem wir 2h erstmal in der Wohnung und im Urlaub ankommen mussten, haben wir uns auf die Suche nach etwas zu Essen gemacht. Das ist an sich gar nicht schwer in Ungarn (das Essen ist FANTASTISCH!), aber wir konnten uns vor lauter tollen Läden nicht entscheiden! Schlussendlich haben wir in einer kleinen Markthalle ein paar Früchte und Kekse gekauft und sind richtig in die Stadt gefahren.
Dort wurden wir direkt von „City-Sightseeing“ Personal angesprochen, ob wir nicht Lust auf ein Ticket hätten. Meine Freundin hat sich genau informiert und uns gesagt, dass wir den Preis unbedingt runterhandeln sollen. Und so kamen wir von 6000 HUF auf 4000 HUF für ein 24h Ticket mit den Doppeldecker Bussen und einer Bootstour an einem Zeitpunkt unserer Wahl. Dazu gab es ein Gutscheinheft und wir kamen zu unserem leckeren Mittagessen: original ungarischer GULASCH! Ein absolutes Muss und schmeckt unheimlich gut! Mit dem Gutscheinheft haben wir es umsonst bekommen. 😛
An dem Tag sind wir eigentlich nur noch mit dem Bus durch die Stadt gefahren und haben auf einem großen Aussichtspunkt auf die Stadt geschaut!

DSC_1399DSC_1431DSC_1451

Abend:
Da wir ziemlich kaputt von der Nachtfahrt zum Flughafen und dem Rumlaufen durch die Stadt waren, sind wir nach dem Abendessen bei Angelo’s (am Kálvin Tér) direkt in die Wohnung gefahren. Wir haben Pläne für die nächsten beiden Tage geschmiedet und sind dann zeitnah schlafen gegangen.


Zweiter Tag, 21.05.2017

Vormittag:
Nachdem wir am Abend von der leckeren Pizza bei Angelo’s super begeistert waren, mussten wir hier auch frühstücken! Die Preise für ein ausgewogenes Frühstück verhalten sich hier ungefähr wie bei einem Bäcker. Für ein Omelett, Palatschinken und eine 0,5L selbstgemachte Limonade haben wir ungefähr 7€ bezahlt.
Nach dem Frühstück sind wir zu der Brücke gegangen, auf der auch meine Bilder von meinem Trendreport Budapest entstanden sind. Danach sind wir zur „Buda Castle“ gelaufen und haben den Tag bei klassischer Musik und toller Aussicht genossen!

2017-05-21-PHOTO-00000488DSC_1736DSC_1840DSC_1853DSC_1898

Nachmittag:
Danach kam wieder die große Frage nach Mittagessen auf, weil wir aber noch unbedingt auf die „Margareteninsel“ wollten, sind wir erst einmal dort hin gelaufen und waren etwas enttäuscht. Die Insel ist eine reine Baustelle und wirklich etwas zu sehen, gibt es leider nicht. Wir haben uns dann einfach mit einem Bier und Keksen (auf Reisen habe ich IMMER Kekse dabei, haha. Ich liebe die Hobbits von Bahlsen ❤ – kurze Info am Rande 😀 ) an den Rand der Insel gesetzt und auf die Boote und die Stadt gesehen. 🙂
Danach haben wir uns noch das riesige Parlament angeschaut – ich habe witzigerweise auch nur Souvenirs mit dem Parlament als Motiv mitgenommen. Mir ist das gar nicht aufgefallen, aber im Endeffekt habe ich mich so geärgert, weil es so viele andere und vor allem schöne Motive gibt! 😀
Was wir auch unbedingt probieren mussten war ein Baumstriezel. Ich kannte es schon vom Dresdner Weihnachtsmarkt und es schmeckt haargenau so. Man sollte das aber auch auf jeden Fall kosten! Einfach unheimlich lecker ❤

Abend:
Am Abend waren wir bei einem Vietnamesen Abendbrot essen, was eine schlechte Entscheidung war. Wie wir festgestellt haben, war es eine Restaurantkette und es hat leider nicht sonderlich gut geschmeckt. Und es war vergleichsweise teuer.
Danach haben wir eine Bootsfahrt gemacht – wir sind ungefähr um 19.30 Uhr auf das Boot gestiegen und das war eine unheimlich gute Entscheidung! Wir haben den Sonnenuntergang und die Dämmerung über dieser wunderschönen Stadt erlebt! Ein wahnsinnig tolles Erlebnis! Dazu gab es einen kleinen Wein und wir haben auf unsere Kindergarten- und Grundschulfreundschaft angestoßen! ❤

DSC_0007DSC_0070
Danach sind wir ins „Szimpla Kert“ gegangen. Auch ein absolutes MUSS für jung und alt!!! Ich habe noch nie eine so coole Bar/Club gesehen! In jeder Ecke gibt es andere Musik, jeder Raum hat ein anderes Thema, man sitzt in Badewannen, auf alten Ohrensesseln und kleine Details sind überall versteckt. Auch für nicht-Partytypen (wie mich!) ein EINMALIGES Erlebnis! Kann man nicht auslassen und man wird es nicht bereuen!

FullSizeRender 26FullSizeRender 27IMG_7061


 Dritter Tag, 22.05.2017

Vormittag:
Früh waren wir frühstücken in einer Pub-Kette, welches sich auch als Fehler herausgestellt hat. Unser French Toast sah leider nicht so aus, wie es normalerweise aussieht und es war getränkt in Fett. Uns ging es danach allen nicht gut und wir haben die Entscheidung direkt danach bereut! 😀
Nachdem wir uns dann durch die riesige Markthalle gequetscht haben (welche ich leider nicht empfehlen kann – die Sachen sind sehr teuer) ging es für uns in den Stadtpark, welcher auch nicht spektakulär ist, aber wir wollten auch einfach mal entspannen. Wir haben bis dato „das Wichtigste“ der Stadt gesehen und haben uns einen ruhigen Tag verdient. Wir lagen dann ungefähr 2h im Park neben einer Wasserfontäne! ❤

DSC_1388

Nachmittag:
Sind wir in das Einkaufszentrum „Westend“ gefahren. So etwas habe ich auch noch nicht gesehen. Drei Etagen und gefühlt Kilometer lang 😀
Generell sind so viele deutsche Läden auch in Budapest vorhanden. Rossmann, DM, Müller, Spar,… alles gab es und mit deutschen Produkten!
Witzig war besonders, dass die jungen Menschen weniger Englisch, sondern eher Deutsch gesprochen haben.

DSC_1797

Abend:
Waren wir bei einem abgefahren leckeren Burger Laden! Die Leute konnten dort kein Wort Englisch und wir haben uns mit Händen und Füßen verständigt. Ein kleines, alternatives Restaurant namens „Holy Cow“. Die Burgerbrötchen waren mit Käse oder Oliven überbacken. Es gab sowohl Fleisch Burger, als auch vegan/vegetarische Burger. Ich persönlich liebe vegane Burger und sie schmecken mir viel besser, als Burger mit Fleisch. Der Geschmack war Weltklasse und eine absolute Empfehlung meinerseits!!!
Danach sind wir ins „Morrison’s 2“ gegangen, um Karaoke zu singen. 😀 bis um 21 Uhr sind die Cocktails alle 2,50€ und nachdem wir ein paar getrunken haben, konnten wir uns auch auf den Karaoke Floor begeben. Der Club ist auch unglaublich cool. Ihr zahlt übrigens weder beim Szimpla, noch bei Morrison’s Eintritt. 🙂
Dieser Club hat ihr ungefähr 6 Floors und einen riesigen Innenhof, in dem man Bierpong, Billard, etc. spielen kann. Super entspannte Atmosphäre! 🙂
Der Abend ging aber gar nicht so lange, weil wir alle kaputt waren und nach unserer Gesangseinlage wollten wir dann doch lieber gehen 😀 zudem mussten wir ja zeitig raus… 🙂

FullSizeRender 2FullSizeRender 11


Letzter Tag + Fazit, 23.05.2017

An diesem Tag sind wir zum Flughafen gefahren und waren echt traurig.
Wir haben die Reise Revue passieren lassen und haben gemerkt, dass der Kurztrip für ALLES (Transfer+Sprit zum Flughafen, Unterkunft, Essen, Fahrkarten, Flüge,…) nur 200€ gekostet hat. Ein unheimlich günstiger Urlaub und die Stadt lohnt sich einfach zu sehen!!! Prunkvoll und die Leute sind herzensgut!
Und ich bin so froh, dass ich die Reise mit meinen beiden besten Freunden unternommen habe! ❤ es hat unheimlich viel Spaß gemacht und wir haben jede Minute genossen! ❤



Habt ihr denn Erfahrungen mit Budapest oder möchtet ihr selbst einmal hin?

Ich hoffe so sehr, dass ich euch mit diesem Bericht viele Anreize geben konnte und kann die Stadt nur empfehlen. Eine einmalige Erfahrung!!! 🙂

Wenn ihr noch Fragen habt, dann scheut nicht, sie mir in den Kommentaren oder privat zu stellen! 🙂

Ich wünsche euch ein fantastisches Wochenende ❤

Ganz viel Sonne sendet euch Sandrita ❤

10 Kommentare zu „Follow us around – Budapest

  1. Sehr schön lebendig geschrieben 🙂 Danke, für diesen schönen Artikel. Jetzt bin ich noch mehr davon überzeugt, dass ich unbedingt mal nach Budapest muss!
    Die Bilder sind toll geworden!
    Ich hoffe, bei den nächsten Reise von Euch dreien kommt wieder so ein toller Bericht 🙂

    Liebe Grüße,

    Tabea
    http://tabsstyle.com

    Gefällt 1 Person

    1. Ich danke dir vielmals für deinen Kommentar, liebe Tabea ❤
      Du solltest dir diese wunderschöne Stadt unbedingt mal anschauen, sie hat so viel zu bieten ❤ 🙂
      Wenn wir nochmal gemeinsam wegfahren (und davon gehen wir aus :P), dann gibt es ganz bestimmt nochmal so etwas! 🙂

      Liebe Grüße und hab noch einen tollen Abend ❤

      Gefällt mir

    1. Das freut mich wirklich zu hören!
      Es ist so eine Stadt, auf die ich selbst nicht gekommen wäre! Meine beste Freundin hat es einfach gebucht und ich wusste nichts über diese Stadt! Aber sie ist absolut sehenswert! Eine wirklich wundervolle und belebte Stadt ❤

      Gefällt mir

Hinterlasse mir hier gerne deine Meinung

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s